Aktuelles

Projektkontingent 2016 ausgebucht

Aufgrund der großen Resonanz ist das Kontigent der Initiative Eltern+Medien auch für dieses Jahr bereits vollständig ausgebucht. Interessierte Einrichtungen haben allerdings die Möglichkeit, sich in entsprechende  Wartelisten aufnehmen zu lassen. Bitte tragen Sie sich hierzu mit Ihrem Veranstaltungswunsch in unsere Warteliste ein. Sobald sich eine Möglichkeit zum Nachrücken ergibt, werden wir uns zeitnah bei Ihnen melden.

Alternativ dazu besteht jedoch auch die Möglichkeit, Elternabende zu den Themen "Internet & Handy" und "Kindliche Mediennutzung" über eine unserer Partnereinrichtungen zu buchen - auch diese sind für Sie völlig kostenlos. Schauen Sie hierzu einfach unter Partnereinrichtungen, ob es eine Einrichtung in Ihrer Nähe gibt. Nutzen Sie hierfür bitte die Kontaktdaten der Einrichtungen, die Sie in den jeweiligen Steckbriefen finden.


Initiative Eltern+Medien auch in 2016

Das Projektbüro freut sich Ihnen mitteilen zu können, dass die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) sich entschlossen hat, das Angebot der Initiative Eltern+Medien auch im Jahr 2016 wieder anzubieten. Dies wurde durch die Sitzung der Medienkommission am 11. Dezember 2015 in Düsseldorf beschlossen. Somit bietet die Initiative E+M auch im nächsten Jahr wieder bis zu 1000 Elternabende für Einrichtungen wie Schulen und Kindergärten in Nordrhein-Westfalen an. Gerne nehmen wir Ihre Anmeldungen zur zeitnahen Planung ab sofort entgegen.
Zur Pressemitteilung der LfM

Die Anmeldeunterlagen für Veranstaltungen im Kalenderjahr 2016 können sie ab sofort hier anfordern.


88.000 Eltern in 3.300 Elternabenden

Fünf Jahre "Initiative Eltern+Medien": LfM dankt Referentinnen und Referenten

Mehr als 88.000 Eltern in über 3.300 Elternabenden hat die Initiative Eltern+Medien bis heute in ganz Nordrhein-Westfalen erreicht. Für LfM-Direktor Dr. Jürgen Brautmeier ist dieser Erfolg vor allem ein Beleg dafür, wie intensiv das Informationsbedürfnis von Eltern ist, wenn es um Fragen der Mediennutzung ihrer Kinder in Zeiten von Facebook, Google, Apple & Co. geht. Eltern angesichts der rasant fortschreitenden technischen Entwicklungen, die unmittelbare Auswirkungen bis in die Familien und die Kinderzimmer haben, nicht allein zu lassen, ist erklärtes Ziel der Initiative Eltern+Medien. Brautmeier sagte: "Unsere Referentinnen und Referenten machen Eltern auf Probleme etwa des Datenschutzes oder des Urheberrechts bei einem allzu sorglosen Umgang ihrer Kinder mit Medien aufmerksam. Sie zeigen ihnen aber auch die Chancen auf, die Medien in einer Informationsgesellschaft bereithalten."

Dr. Frauke Gerlach, Vorsitzende der LfM-Medienkommission, ergänzte: "Neben einer allgemeinen Erziehungskompetenz brauchen auch Eltern heutzutage eine eigene Medienkompetenz. Die Initiative Eltern+Medien der LfM bietet ihnen die Möglichkeit, sich über Prozesse kindlicher Medienaneignung zu informieren und dieses Wissen für medienerzieherisches Handeln in der Familie zu nutzen."

Allen Referentinnen und Referenten, die im Auftrag der Landesanstalt für Medien NRW für die Initiative Eltern+Medien seit nunmehr fünf Jahren in NRW unterwegs sind, dankte die LfM heute in Düsseldorf im Rahmen einer kleinen "Geburtstagsfeier" für ihren Einsatz.

zur Pressemitteilung der LfM

zur Fotodokumentation


Zusammenarbeit ausgeweitet / 26 Partnereinrichtungen in NRW

Die Initiative Eltern+Medien wird in den kommenden Monaten mit drei weiteren Partnereinrichtungen in Nordrhein-Westfalen zusammenarbeiten: Die Ev. Erwachsenenbildung Ennepe-Ruhr, der Fachdienst Prävention der Diakonie im Kirchenkreis Lennep sowie der Sozialdienst katholischer Frauen Essen-Mitte e.V. gehören nunmehr zum Kreis ausgewählter Bildungseinrichtungen, die gestützt durch die Initiative Eltern+Medien Informationsveranstaltungen für Eltern anbieten.

mehr



Medienkommission beschließt Projektverlängerung

Die "Initiative Eltern+Medien" der Landesanstalt für Medien NRW (LfM) wird fortgesetzt. Eine entsprechende finanzielle Förderung für das Jahr 2012 beschloss die Medienkommission der LfM unter dem Vorsitz von Christiane Bertels-Heering in ihrer Sitzung am 18. November 2011. Damit können auch im nächsten Jahr wieder bis zu 900 Elternabende angeboten werden – kostenfrei für interessierte Einrichtungen in NRW. Ihnen stehen durch die Initiative qualifizierte medienpädagogische Fachkräfte als Referenten zu unterschiedlichen Medienkompetenzthemen zur Verfügung. Auch die Zusammenarbeit der Initiative mit weiteren Bildungseinrichtungen in NRW wird im nächsten Jahr fortgesetzt mit dem Ziel, das Angebot an Elternabenden auf eine möglichst breite Basis zu stellen.


Rekordzahl bei Elternabenden; zusätzliche LfM-Förderung

Aufgrund der ungebrochen hohen Nachfrage nach Elternabenden zu Medienthemen wird die Landesanstalt für Medien NRW (LfM) in diesem Jahr zusätzlich zu den 700 geplanten bis zu 300 weitere Elternabende fördern. Die Medienkommission beschloss in ihrer Sitzung am 10. Juni 2011 in Düsseldorf, die Fördermittel dafür entsprechend zu erhöhen.

Mit der Aufstockung werden in der laufenden Projektphase erstmals bis zu 1.000 Informationsveranstaltungen mit eigens qualifizierten Referentinnen und Referenten angeboten, davon 750 Elternabende im "Kernprojekt", weitere 250 Veranstaltungen in enger Zusammenarbeit mit Partnereinrichtungen in Nordrhein-Westfalen.

Seit dem Start der Initiative Eltern+Medien im Jahr 2007 konnten auf mehr als 2.000 Veranstaltungen bereits deutlich über 65.000 Eltern mit Medienerziehungsthemen erreicht werden.   



Startschuss für 15 weitere Partnereinrichtungen

Auftakt in Düsseldorf

Am 5. April fiel in der Landesanstalt für Medien NRW in Düsseldorf der Startschuss für die  Zusammenarbeit mit 15 weiteren Partnereinrichtungen in Nordrhein-Westfalen. Damit wird ein im vergangenen Jahr gestartetes Pilotprojekt fortgesetzt und ausgeweitet. Ziel ist es, das Thema der familiären Medienerziehung unter Nutzung des in der Initiative Eltern+Medien aufgebauten medienpädagogischen Know-Hows und unter Verwendung der hier entwickelten und aufbereiteten Materialien für Bildungseinrichtungen in NRW zu erschließen und nachhaltig zu verankern. Die Qualifizierung der Referentinnen und Referenten erfolgte erneut durch das Grimme-Institut in Marl. Insgesamt arbeiten nun 25 Bildungseinrichtungen eng mit der Initiative Eltern+Medien zusammen.

zur Übersicht der Partnereinrichtungen


Initiative Eltern+Medien auch in 2011

Mit Beschluss vom 5. November hat die Medienkommission der Landesanstalt für Medien NRW (LfM) entschieden, das Angebot der Initiative Eltern+Medien auch im Jahr 2011 fortzusetzen.

mehr


Weitere Informationen

  • Projektflyer 2016

  • Mit Medien leben lernen. Tipps für Eltern von Kindergartenkindern
    PDF, 3,0 MB
  • miniKIM-Studie 2014. Kleinkinder und Medien
    PDF, 2,8 MB
  • KIM-Studie 2014. Kinder + Medien, Computer + Internet
    PDF, 3,1 MB
  • JIM-Studie 2015. Jugend, Information, (Multi-)Media
    PDF, 1,97 MB